Buchungsdatum und Verbuchung Lohnauszahlung verbessern (resp. überhaupt korrekt anbieten)

Es hat mich zuerst gefreut, dass Bexio neu die Lohn-Buchungssätze direkt in die Buchhaltung speichern kann. Bezüglich der Auszahlung via Bank ist das Verhalten jedoch inkorrekt und momentan nicht zu gebrauchen, wenn die Auszahlung nicht gleichzeitig mit der Verbuchung passieren soll.

Konkretes Beispiel Stundenlohn-Abrechnung:
Die effektiven Stunden für einen Monat sind erst nach Ablauf des Monats bekannt und der Lohn muss unabhängig von der Auszahlung buchhalterisch in den Monat gebucht werden, zB. am letzten Tag des Monats. Die Bankauszahlung erfolgt erst einige Tage später. Momentan ist es nicht möglich, die Auszahlung und den zugehörigen Buchungssatz auf das richtige Buchungsdatum zu setzen. Als Konsequenz stimmen entweder die Lohnbuchungen per Ende Monat nicht (wenn man alles auf das spätere Datum bucht) oder der Banksaldo (wenn die Bankbuchung Ende Monat gebucht wird aber die Auszahlung erst im neuen Monat erfolgt). Ein unstimmiger Banksaldo per Ende Monat/Quartal/Jahr ist ein No-Go in der Buchhaltung.

Das Buchungs-/Zahlungsdatum der Lohn-Auszahlung und des zugehörigen Buchungssatzes müssen separat von der Lohnbuchung gewählt werden können.

Die Verwendung eines "Valuta"-Datums hat hier nichts zu suchen und ist aus meiner Sicht falsch, da die Zahlung nicht ein anderes Valuta-Datum hat, sondern effektiv an einem anderen Datum stattfindet (Buchungsdatum sowohl bei der Bank als auch in der Buchhaltung). Weshalb Bexio hier mit dem "Valuta"-Datum operiert, erschliesst sich mir nicht, das verändert ja nur die Zinsabrechnung auf der Bank.

Es ist mir klar, dass man über ein zusätzliches Durchlaufkonto einen Workaround umsetzen kann, was jedoch unnötig kompliziert ist und nicht nötig wäre, wenn Bexio Lohnbuchungen und Auszahlungen richtig behandeln würde. In der aktuellen Form sollte die Auszahlung nicht teil der automatischen Verbuchung sein.

Momentan bleibt mir nur übrig, weiterhin die Lohnbuchungen manuell zu buchen und die Auszahlung manuell zu behandeln. Das sollte nicht im Sinn der Bexio-LBH Funktion mit dem Angebot der automatischen Verbuchung und Auszahlung sein.

  • Cyrill Osterwalder
  • Dec 10 2018
  • Cyrill Osterwalder commented
    December 23, 2018 12:01

    Solange die Auszahlung nicht wie gewünscht terminiert werden kann, habe ich folgenden Workaround gefunden:

    Wenn man in der Lohnbuchhaltung bei den Lohnarten die Konti für den Auszahlungsbetrag löscht, wird für die Auszahlung kein Buchungssatz generiert, die restlichen aber schon und können automatisch in die Buchhaltung übertragen werden. Die Auszahlung kann trotzdem wie gewünscht aus der LBH von Bexio an die Bank gesendet werden. Der Zahlungsausgang von der Bank muss dann aber manuell via Lohndurchlaufkonto abgeglichen werden.