"via bexio.com" beim Absender entfernen

Vielen Dank für das Update vom 15.11.2018 mit einigen neuen Funktionen und Verbesserungen.

Leider war in dem Update auch die Anpassung enthalten, dass bei jeder E-Mail automatisch "(via bexio.com)" beim Absender-Namen angehängt wird.

Bei einer kostenlosen Cloud-Lösung finde ich das völlig in Ordnung. Bei einer kostenpflichtigen und professionellen Lösung wie bexio, will ich aber keine (Schleich-)Werbung für meinen Partner/Anbieter machen. Es ist absolut unprofessionell, wenn meine Kunden eine Rechnung von mir erhalten, bei der Werbung für meinen Software-Anbieter enthalten ist.

Dass die Absender-Adresse noreply@bexio.com lautet ist klar, da dies mit SPF etc. technisch die einfachste Lösung ist. Den Namen im Absender hat jedoch – ausser dem Werbeeffekt für bexio – keinerlei Berechtigung. "bexio Support (via Zendesk)" wäre genau so unprofessionell.

Wir bitten Sie den Zusatz wieder zu entfernen oder mindestens die Option umzusetzen, damit man den Zusatz deaktivieren kann. Das ist, zwar technisch ein kleiner, aber für die Kommunikation mit unseren Kunden riesiger Rückschritt von bexio.

Besten Dank.

  • Informatik Xeiro AG
  • Nov 16 2018
  • Shipped
  • Admin
    Michael Loos commented
    November 16, 2018 10:29

    Guten Tag und vielen Dank für Ihren Hinweis. Der Hintergrund der Anpassung ist ausschliesslich der Folgende: einige Kunden zeigten sich irritiert darüber, dass der Anzeigename nicht zur E-Mail Adresse passt. Unser Ziel war mit der Anpassung vollständige Klarheit und grösstmögliche Sicherheit zu erreichen, dass die E-Mails ihre Empfänger erreichen. Diese Lösung ist dabei sehr gängig unabhängig von der Kostenpflichtigkeit einer Software. 

    Wir werden die Situation sicher noch weiter beobachten, da es auch für uns ein sehr wichtiges Thema ist.

  • Admin
    Michael Loos commented
    21 Mar 21:15

    Wie versprochen haben wir die Situation weiter beobachtet und uns dazu entschlossen, eine weitere Möglichkeit zu offerieren. In Zukunft sollen Sie die Möglichkeit haben zw. den beiden Optionen wählen zu können, sofern ein entsprechender SPF Eintrag in den Domänen-Settings hinterlegt ist. Voraussichtliche Bereitstellung im April.

  • Cyrill Osterwalder commented
    25 Mar 20:45

    Das ist sehr erfreulich, vielen Dank. Allenfalls wollen Sie das auch bei

    https://ideas.bexio.com/ideas/BXA-I-132

    https://ideas.bexio.com/ideas/SALES-I-182 

    vermerken, welche das Thema auch betreffen. Wir können es kaum erwarten, da momentan sehr viele unserer Bexio Emails bei Kunden direkt im Spam Folder landen, wenn sie überhaupt soweit kommen.

  • andré-marc räubig commented
    07 Apr 18:08

    es ist jetzt April - es wäre definitiv absolut wichtig!!! Ebenso halte ich es für wichtig manuell eine Absender Adresse eintragen zu können!

  • Cyrill Osterwalder commented
    26 Apr 12:55

    "ausgerollt" tönt gut, aber wie mir scheint, funktioniert das nicht wie gedacht und ich frage mich, wie das getestet wurde. Zuerst stand noch heute (26.4) Morgen im Help-Artikel, dass man sendgrid.net in das eigene SPF Record aufnehmen soll. Im Anhang der Screenshot, falls das jemand verpasst hat.

    Damit hat die Verifizierung nicht geklappt, wie mir scheint wegen dem Versand durch den Sendgrid Filter. Das habe ich allerdings noch nicht im Detail geprüft.

    Im Verlauf des Tages hat es dazu gewechselt, dass man den SPF Record von "bexio.com" includen soll. Dieser führt jedoch allein schon zu 9 DNS Lookups (10 ist die Limite für einen gesamten SPF Record und ich möchte nicht 9 Lookups nur mit Bexio verwenden). Zudem beinhaltet er mit Zendesk, Google, intercom.io usw. eine Serie von Services, welche zwar Bexio selbst als Firma benötigt, ich aber nicht in unser SPF aufnehmen will, nur damit Bexio unsere Kunden-Emails für unsere Domain verschicken kann.

    Mir scheint, die SPF-Lösung mit Bexio Emails via Sendgrid ist noch nicht ausgereift. Es kann nicht sein, dass ich Bexio's eigene SPF Expansion mit Zendesk, intercom etc. bei mir aufnehmen muss, nur weil Bexio via Zendesk Support-Emails verschickt.

    Die SPF Auth schlägt bei mir auch damit fehl, ev. wegen dem Email-Forward.

    Ein Support-Ticket habe ich erstellt und ich dachte, das interessiert hier die anderen ev. auch. Falls jemand Bexio Emails mit eigenem Emailabsender via SPF und die Verifizierung in Bexio per heutigem Stand hingekriegt hat, würde mich das interessieren.

  • Admin
    Michael Loos commented
    26 Apr 20:54

    Guten Tag Herr Osterwalder, Vielen Dank für die Initiative es sogleich in die Nutzung zu bringen - es tut mir leid, dass es bei Ihnen nicht auf Anhieb funktioniert hat. Bislang sind die Erfahrungen soweit positiv. "ev. wegen dem Email-Forward" könnte ein Hint sein. Es ist per Definition nur ein SPF Eintrag erlaubt, wenn Sie Domains komplett weiterleiten, führt dies unter Umständen zu zwei SPF Checks und schlägt damit fehl.

    Bzgl. sendgrid vs. bexio in obiger Beschreibung: es funktioniert nach unserer Erfahrung sowohl als auch und die Entscheidung die Dokumentation anzupassen ist dem geschuldet, dass wir davon ausgehen, dass bexio.com weniger Fragen aufwirft. Zum Hintergrund:

    • bexio versendet die E-Mails über sendgrid, d.h. der sendgrid Eintrag aus dem Screenshot kann genutzt werden
    • bexio hat einen CNAME Eintrag von sendgrid.bexio.com zu sendgrid.net konfiguriert. Deshalb kann auch bexio aufgelöst werden

    Ich hoffe mit diesen Informationen gelangen Sie ans Ziel und wünsche ein schönes Wochenende.

  • Cyrill Osterwalder commented
    27 Apr 09:42

    Vielen Dank für Ihre Antwort, Herr Loos.

    Wir haben selbst keinen Email-Forward, sondern ich meinte den Versand von Bexio via Sendgrid.

    Was fehlschlägt ist ja die Verifizierung in Bexio bei den Absenderadressen mit unserer Domain. Leider sehen wir nicht, was verifiziert wird und weshalb es fehlschlägt.

    Zu sendgrid.net vs. bexio.com: Die Dokumentation müsst bei include:bexio.com auch erwähnen, dass man dadurch auch Google, Zendesk, intercom.io etc. von Bexio in den eigenen SPF Eintrag übernimmt, was kaum gewünscht ist, resp. allenfalls mehrfach gemacht wird. Zudem führt allein der bexio.com Include zu 9 von 10 erlaubten DNS Lookups, von daher finde ich die Anpassung zu "include:bexio.com" einen grossen Nachteil.

    Ich forsche weiter und hoffe, wir können weitere Details im Support-Ticket klären. Sobald es sich klärt, werde ich das hier gern auch kurz dokumentieren.

  • Cyrill Osterwalder commented
    30 Apr 09:43

    Wie versprochen hier ein Update für andere Abonnenten dieses Themas:

    Mein SPF Record mit "include" und "redirect" funktioniert nicht, da Bexio bei der Prüfung auch das "~all" erfordert, was aus meiner Sicht eine unnötige Einschränkung darstellt. Dh. das Feature mag funktionieren, wenn man seinen SPF Eintrag voll und fix nach Bexio ausrichtet (mit allen Includes via bexio.com wie Google, Zendesk, intercom.io, etc und dem "~all"). 

    Mein SPF Record würde wie folgt aussehen, kommt aber nicht durch die Verifizierung von Bexio:

    v=spf1 include:sendgrid.net redirect=spf.mail.hostpoint.ch

    Da ich weder alle anderen von Bexio geerbten Dienste (Google, Zendesk, intercom.io, etc) implizit autorisieren möchte, noch auf den vom Hosting Provider empfohlenen Redirect (welcher dann ein "-all" beinhaltet) verzichten will, können mindestens wir die lang ersehnte Email-Funktion via SPF nicht verwenden.

    Vielleicht haben ja andere hier draussen eine ähnliche Situation und sind froh um die Infos.