Kundenspezifische Konditionen

bexio Kunden wünschen sich, kundenspezifische Konditionen im Kontakt zu hinterlegen, um diese im Verkauf- oder Einkaufsprozess einzubinden. Unter kundenspezifischen Konditionen kommen folgende Themen meistens vor:


Verkauf

  • MWST
  • Netto vs Brutto
  • Ertragskonto
  • Währung
  • Bankkonto
  • Skonto Tage
  • Skonto Prozent
  • Rabatt
  • Mahnstopp
  • Zahlungsfrist
  • Zahlungsarten


Einkauf

  • MWST
  • Netto vs Brutto
  • Aufwandskonto
  • Währung
  • Bankkonto
  • Skonto Tage
  • Skonto Prozent
  • Rabatt
  • Zahlungsfrist
  • Zahlungsarten
  • bexio Support | Levi Menzi
  • Feb 5 2018
  • Future consideration
  • May 3, 2019

    Admin Response

    03.05.2019

    Sehr geehrte Damen und Herren

    Vielen Dank für Ihr Feedback zu unserem Vorschlag. Wir haben Ihr Feedback sorgfältig ausgewertet und möchten nun unsere Gedanken sowie die nächsten Schritte mit Ihnen teilen, siehe Anhang.

    Freundliche Grüsse

    Produktmanagement bexio

    14.12.2018

    Sehr geehrte Damen und Herren

    Kundenspezifische Konditionen möchten wir im ersten Schritt in Form eines Popup Fensters in den Dokumenten beim betroffen Kontakt realisieren. Im Anhang finden Sie den aktuellen Entwurf unseres Konzepts.

    Wir haben vor, im Januar mit der technischen Umsetzung zu starten. Ueber Ihr Feedback und Input würden wir uns sehr freuen.

    Freundliche Grüsse

    Produktmanagement bexio

  • Admin
    Shanshan Zhang commented
    May 07, 2018 16:12
    Sehr geehrte Damen und Herren

    Vielen Dank für Ihr Feedback. Wir sind uns der beschriebenen Optimierungsmöglichkeiten in dieser Idee und den verknüpften Ideen bewusst und werden es angehen. Aktuell stehen Arbeiten am Angebots- und Rechnungsprozess wie dem Produktkatalog im Fokus. Wir werden die konzeptionellen Arbeiten bzgl. kundenspezifischer Konditionen voraussichtlich in Q4 diesen Jahres intensivieren und halten Sie dann gerne zu Fortschritten und Neuigkeiten auf dem Laufenden

    Freundliche Grüsse
    bexio Product Management
  • Martino Decarolis commented
    July 19, 2018 14:50

    Praktisch wäre es, wenn man kundenspezifische Preise (auch) via Kategorien realisieren könnte. Wir haben beispielsweise für NPO-Kunden andere Ansätze als für kommerzielle Kunden. Wenn man nun bei den Produkten analog den Staffelpreisen auch kategoriespezifische Preise erfassen könnte, wäre das prima. Derzeit können beim Kunden bloss spezifische Stundenansätze angegeben werden; spezifische Preise für anders gelagerte Produkte sind nicht möglich.

  • Mika Lanz commented
    September 14, 2018 13:35

    DER Grund, weshalb wir noch nicht umgestellt haben. Schaft Ihr das auf 01.01.2019?

  • Admin
    Michael Loos commented
    September 15, 2018 14:29

    Guten Tag Herr Lanz, Sie sprechen konkret von einer Kategorisierung von Preisen zu Produkten? Vielen Dank für Ihre Präzisierung! 

  • Mika Lanz commented
    September 15, 2018 14:56

    Ein Pricing per Kundenkategorie. Wir haben für das gleiche Produkte verschiedene Preise je nach Kundenkategorie. Wir möchten nur ein Produkt anlegen und darin verschiedene Preise für die verschiedenen Kundenkategorien hinterlegen. Könnte als Notlösung auch über kundenkategorien-spezifische Rabatte gelöst sein. So wie es jetzt ist, müsste man bei jedem Kunden bei jeder Bestellung manuell den Preis anpassen und das ist zu fehleranfällig. Das haben wir im jetzigen System, gar nicht lustig. 

    Zudem im gleichen Stil mit Zahlungskonditionen (Skonto, Fristen).

     

    Freundliche Grüsse – M. Lanz

  • Cyrille Colliard commented
    September 17, 2018 19:16

    Ich bin mit Martin Lanz 100% einverstanden. Diese Funktion fehlt, damit ich auch umstelle. Meine Firma ist in der Romandie und wir benutzen jetzt eine Software, die viele Firmen hier benutzen. Sie heisst W...z. Ich denke wirklich, dass Bexio in der Romandie eine echte Chance hat. Aber es ist schon sehr wichtig Kundenspezifische und Produktespezifische Rabatte in die Bexio zu integrieren!! Das ist schlussendlich wie eine Matrix die sehr hilfsreich (und nötig) für viele Firmen ist. Ich hoffe wirklich, dass diese Matrix in der Version 3.0 integriert wird.

  • Patrik Graf commented
    November 23, 2018 14:35

    Sehr geehrte Damen und Herren

     

    Wie ist der aktuelle Stand von dieser Idee?

    Das sind wirklich ganz normale Alltags-Funktionen, die schon lange vorhanden sein müssten.

    Vielen Dank für ein schnelles Feedback und eine noch schnellere Umsetzung.

     

    Freundliche Grüsse

    Patrik Graf

  • Patrik Graf commented
    December 14, 2018 17:11

    Sehr geehrte Damen und Herren

    Vielen Dank für das Konzept.

    Ist zwar nicht die Lösung für die Anforderungen des Tickets, aber zu mindest schon einmal besser eine Erinnerung beim erstellen der Dokumente zu erhalten, als gar nichts. Jedoch sollten die effektiv geforderten Funktionen dann trotzdem noch angegangen werden.

    Freundliche Grüsse

    Patrik Graf

  • myDeo.ch - commented
    December 14, 2018 18:19

    Nun ja, ist eher ein Wirkaround als eine richtige lösung.

  • Patrick Honegger commented
    December 14, 2018 18:52

    Hallo PM-Team

    Danke, dass Ihr hier Eure Konzepte oder Fragmente davon teilt. Wenn ich das richtig verstehe, dann könnte man mit dieser Funktionserweiterung im Prinzip eine Art Warnmeldungen je Kontakt hinterlegen, die einen dann beim Erstellen eines entsprechenden Dokuments erinnert, dass mit diesem Kunden "etwas besonderes" zu beachten ist. 

    Das ist sicherlich mal ein guter Schritt, den ich begrüsse. Auf mich bezogen ist das auch schon fast genügend. Aber davon, kundenbasierte Preisstrukturen zu hinterlegen, ist bzw. wäre das natürlich immer noch ein ganzes Stück entfernt. Man müsste ja nach wie vor für jede Position den jeweiligen Rabatt manuell eingeben. Und dann ist es ja oftmals nicht so, dass ein Kunde einfach 5 % Rabatt hat. 

    Wie gesagt, ich persönlich brauche das momentan nicht. Aber ich würde mir vorstellen, dass ich eine gewisse Anzahl Preislevel habe, nennen wir sie A, B und C. 

    Bei DL, die stundenbezogen sind, hätte A dann 15 %, B 10 % und C 5 % Rabatt. Bei Elektronik-Produkten hätte A aber vielleicht nur 5 %, B 3 % und C 2 %, während bei anderen Produktgruppen diese Staffelung wieder anders ausschaut. 

    Für solche Abstufungen wäre das Konzept nur bedingt geeignet. 

    Aber nichtsdestotrotz: Es ist sicherlich ein schöner Schritt in die richtige Richtung. Und diese Idee mit der Kennzeichnung, die ihr im Konzept zeigt, lässt sich ja abgesehen vom Preis auch für vieles andere verwenden. Ich denke da auch an Sonderwünsche eines Kunden (Materialzertifikate, Ursprungserklärungen und vieles mehr). Habt ihr eigentlich viele Produktionsbetriebe in eurer Kundschaft?

    Beste Grüsse und nochmals: Top, dass ihr nach den Meinungen fragt!

  • Nicolas Gemperle commented
    December 15, 2018 16:00

    Euer Konzept verstehe ich noch nicht ganz. Sind das effektiv nur Erinnerungs Buttons mit wählbarer Farbe oder sind die definierten Werte dann effektiv auch im Auftrag, Rechnung, Angebot hinterlegt?

    Also für mich ist das Konzept noch weit davon entfernt von dem was wir brauchen. Es ist ja schon mal gut wenn die Konditionen Kundespezifisch hinterlegt werden können, dies sollte aber auch mit Rabatten so sein.

    Wir brauchen ein Rabattschema mit Rabattgruppen im Bezug auf die verschiedenen Kundengruppen (siehe Beispiel). Zudem muss es möglich sein, dass man auf ein Produkt, Kundenspezifisch einen definierten Nettopreis hinterlegen kann. Grundsätzlich ist das in unserem Webshop "Prestashop" schon nahezu perfekt umgesetzt.

    Grundsätzlich muss dann jeder Kunde einer Kundengruppe zugeteilt werden.

    Das heisst, wenn ich ein Produkt anlege, wird dies in eine Rabattgruppe eingeteilt. Wenn dann ein Produkt dem Kunde X verrechnet wird, dann wird nach dem Rabattschema der Produktspezifische Rabatt zugeteilt.

    Produktspezifisch muss dann auch ein Kundenspezifischer Nettopreis hinterlegt werden können. Es gibt immer mal wieder den Fall, dass wir einem Kunden einen Spezialpreis machen. Dies muss fix hinterlegt werden können.

    Wenn dann beim Produkt ein Kundenspezifischer Nettopreis hinterlegt wird, hat dieser Vorrang vor dem Rabattschema.

    Ich hoffe das wird sehr Zeitnah so umgesetzt. Nur ein Erinnerungs Popup ist für uns unbrauchbar. Die Rabatte müssen hinterlegt sein und automatisch berechnet werden.

    Ihr macht ja Werbung mit der Bürozeit die mit Bexio stark reduziert werden kann. Ich muss ehrlich sagen, dies könnte besser sein, respektive gäbe es diesbezüglich bessere Lösungen.

    Ich verblöde sehr viel Zeit um Konditionen und Rabatte in jedem Auftrag erneut anzupassen.

    Bei Fragen stehe ich euch gerne zur Verfügung, ebenfalls auch als Betatester.

  • Lukas Blatter commented
    December 16, 2018 15:14

    Liebes PM

    Für was die Farben sind, ist mir noch nicht wirklich klar. Ich sehe im Moment keinen Sinn dahinter.
    Werden die Konditionen in den verschiedenen Belegen als Vorschlag angezeigt oder einfach als Hinweis, dass die Konditionen anders sind als Standard?

    Aus meiner Sicht ist eine spezielle Darstellung nicht notwenig, wenn diese Konditionen von der Adresse übernommen werden. Da diese ja vordefiniert sind, braucht es hier keinen Hinweis, dass diese nun auch so verwendet werden.

    Freundliche Grüsse
    Lukas Blatter

  • Richard Faust commented
    December 17, 2018 07:59

    Aus meiner Sicht sollen die beim Kunden erfassten Parameter Vorgaben für eine NEUE Rechnung sein, die im Einzelfall angepasst werden können.

    Dazu gehört das, was unter Konditionen und Einstellungen gespeichert ist.

    Also auf jeden Fall auch:

    - Dokumentvorlage

    - Sprache

    - Währung

    - Bankverbindung

    - Skonto, genereller Rabatt über die gesamte Rechnung

    - Zahlungsfristen

    - Zahlungsart

     

    Einige der angegebenen Parameter beziehen sich auf die Rechnungs- / Auftragspositionen:

    - Rabatt wäre ein Vorgabewert pro Rechnung, der pro Rechnungsposition angepasst werden kann

    - Ertragskonto würde nur Anwendung finden, wenn in den Produkten kein Ertragskonto festgelegt ist.

    - MWSt-Satz wird in der Regel im Produkt festgelegt uns soll nur Anwendung finden, wenn im Produkt nichts hinterlegt ist

    - jedoch MWSt für Export 0% im Rechnungskopf (der bein neuen Rechnungen von den Kundenparametern kommt) soll alle MWST-Sätze in den Positionen übersteuern. 

     

    Für weiter Fragen bin ich gerne da.

    Richard Faust, Softproject AG

     

  • Peter Zweifel commented
    December 18, 2018 04:08

    Ich schliesse mich den Ausführungen von Patrick Honegger (14.12.18, 18:52) an. Ein guter Schritt und eine weitere Hilfe auf die wir uns freuen.

    Klar mehr geht immer und wünschen wir uns alle ;-)...

    Schritt für Schritt, beste Grüsse

  • Martino Decarolis commented
    December 20, 2018 15:26

    Danke fürs Weiterverfolgen der Ideen

    Aber bitte unbedingt auch via Kategorien lösen, damit man spezifische Konditionen nicht bei jedem einzelnen Kontakt erfassen muss. Ansonsten ist der Vorschlag für unser Anliegen leider ziemlich nutzlos. Und: Konditionen als Erinnerung einblenden gut und recht; für einen echten Mehrwert müssten die Konditionen dann auch gleich angewendet werden können.

  • Jeffrey Schmidt commented
    25 Feb 13:34

    Bei jedem Kunden müssen eigene Preise (Preisliste) hinterlegbar sein, sonst bringt dies alles nichts. 

  • Sabrina Reich commented
    23 Mar 10:16

    Gibt es schon ein Realisierungsdatum?

  • Roland Durussel commented
    10 May 13:49

    Sehr wichtig dass die Bemerkungen vom Kunden während der Einfassung der Angebot, der Bestellung sowie Rechnung erscheint !

    En français (ma langue) il est très important que les remarques clients (spécificités) apparaissent lors de l'introduction des offres, commandes et factures sinon le risque d'erreur est très grand. Je pense à d'éventuelles adresse d'envoi facture, rabais spéciaux pour ce client, et toute demande client nécessaire qui doit apparaître sur les documents.

    MERCI

  • Cornelia Hurni commented
    14 May 13:36

    Wir würden ein Pop-up Feld bevorzugen.

    Beispiel:

    Wenn ein Kunde eine längst offene Rechnung noch nicht beglichen hat könnte die Buchhaltung diese Info notieren. Sollte der Kunde eine erneute Bestellung veranlassen, wäre die zuständige Person darüber sofort informiert und könnte vor Auftragsbestätigung rasch mit der Buchhaltung Rücksprache nehmen. Viele weiter Infos wären möglich über so ein Pop-up Feld.

  • Dr. Gabriele Soland commented
    18 May 08:01

    Bitte auch Preiskategorien. Z.B. für Endbenutzer oder Wiederverkäufer.

  • Emma Gledhill commented
    15 Aug 08:52

    Danke, dass Sie Ihre Gedanken teilen. Für mich fehlt in der gewünschte Funktionsliste eine ganz grundsätzliche aber wichtige Möglichkeit - einfach ein Preis mit einem Kunden zu verbinden, vor allem in der Kontaktkartei. Als DL verwende ich keine feste Preisliste sondern individuelle Preise für jeden Kunden. Im Moment muss ich immer bei der Rechnungsstellung woanders suchen (zB in einer Word-Datei), um zu überprüfen, welchen Preis für den Kunden gilt. Falls die Kartei als einfaches CRM-Modul dienen soll, soll man auch einfach den Preis für diesen Kontakt eintragen können, damit alle Infos des Kunden in einer Stelle sind.