Baukastenstückliste

In der Industrie ist es oft erforderlich, komplexe Baukasten-Stücklisten zu erfassen und bearbeiten zu können.

Beispiel von einem früheren Arbeitgeber: Aus Aluminium-Profilen, diversen Montageteilen, Acrylglas-Scheiben etc. wurde eine gesamte Schutzvorrichtung hergestellt. Im dort gewählten ERP-System konnte man dann einfach nur einen Lieferschein mit dieser Haube erstellen, und sämtliche Einzelteile im Lager, welche zu dieser Haube gehören, wurden automatisch abgebucht.

Dies hat folgende Vorteile:

  • Zeitersparnis beim Lager nachführen (laufend wie auch beim Inventar)
  • präzisere Angaben über den Lagerbestand im Sinne eines Frühwarnsystems (keine Expresskosten mehr bei Bestellungen)
  • genauere Lagerkontrolle (wenn das Lager dann nicht stimmt, kann man eine falsche Lagerführung weitgehend ausschliessen)
  • Lagerkorrektur in der FiBu gemäss einem FIFO-Prinzip ist einfacher und zeitsparender
  • Lagermanagement kann einfach eingeführt werden (z. B. Kanban)
  • Nachkalkulationen werden einfacher, bsd. bei Verknüpfung mit dem vorhandenen (sehr guten) Projektmanagement
  • David Ruprecht
  • Jun 10 2019