grundlegende Fehler bei Handhabung von Summierung/Rundung beheben

Mittlerweile sind wir so weit, dass Bexio mir rät, dass ich meine Buchhaltung auf 6 Stellen genau führe. 

Warum bitte soll das notwendig sein, wenn die Rundung korrekt implementiert wird? 

Hier ist ein Beispiel, wie es nicht geht:

Der Schlusssaldo eines Kontos weisst nach allen Buchungen einen Rundungsfehler auf, z.B. 0.02CHF.

Ich korrigieren den Rundungsfehler mit einer Buchung 0.02CHF an Konto 3680 und der Saldo des Kontos wird zur erwarteten Null.So weit so auch erwartet. 

Nun gehe ich zur Bilanz (ebenfalls 2 Stellen) und dort sehe ich den Konto-Saldo als -0.11CHF. Huch? Wie das jetzt?

Ich gehe zurück zum Konto und gehe auf 4 Stellen Genauigkeit, der Saldo ist nun nicht mehr Null sondern -0.1070CHF, das erklärt die -0.11CHF in der Bilanz.

Ich ändere also meine Korrekturbuchung von 0.02CHF auf -0.087CHF und nun ist der Kontosaldo 0.0000 und das Konto erscheint (mangels Saldo) nicht mehr in der Bilanz.

Ich gehe für das Kontenblatt wieder auf 2 Stellen und nun ich der Kontosaldo 0.11CHF. Argh .....

Fazit: Kontenblatt und Bilanz behandeln die Addition und Rundung unterschiedlich. Wenn ich die Zahlen richtig verstehe, rundet das Kontenblatt erst und summiert dann, die Bilanz summiert erst und rundet die Summe.

Ich finde das sehr ärgerlich, da ich bei einer Einstellung von 2 Nachkommastellen mittels Buchung von Rundungsfehlern keine Übereinstimmung der Kontensaldi mit der Bilanz herstellen kann.

  • Olaf Eichstaedt
  • May 30 2019